Generation 60+ / Menschen mit Handicap

Bereits 2014 haben wir alle unsere Bürgerinnen und Bürger, die 60 Jahre und älter sind, zu den Themen "öffentlicher Nahverkehr", "Nahversorgung", "Freizeitangebot" und "sonstige Wünsche /Anregungen" befragt. Über 1000 Antworten haben wir erhalten und ausgewertet. 2018 wurden die Bürger/innen ab 60 wieder angeschrieben und über die geschehenen Maßnahmen und über die Möglichkeit, uns per Postkarte jederzeit Anregungen zukommen zu lassen, informiert.  Parallel dazu wurde der Arbeitskreis "zur Verbesserung der Lebensqualität für Menschen mit Handicap" gegründet. Hier geht es uns um Verbesserungen in unserem Ort für Behinderte, egal ob sie schlecht sehen, gehen oder nicht hören oder sprechen können. Dabei mussten wir auch erfahren, dass es Dinge gibt, die für den Einen eine Erleichterung, aber für den Anderen eine weitere Hürde bedeuten. Die umgesetzten Maßnahmen können Sie den Dateien entnehmen.

 

 

Gut aufgestellt - Angepackt und umgesetzt

 

Infoblatt

 

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 

Postkarte - erhältlich im Rathaus und beim Marktservice

Pressemitteilung zur Umfrage 2014

 

Erstmalige Befragung von fast 2.700 Bewohnern über Einkaufsbedingungen und Transfermöglichkeiten

 

 

 

Informationen für Menschen mit Handicap

 

Behindertentoiletten in Wolnzach:

• Tiefgarage Hopfenmuseum mit Euroschlüssel
• Hopfenmuseum*
• Rathaus*
• Schwimm- & Erlebnisbad*
• Hallertau-Gymnasium*
• Hort*
• Volksfesthalle mit Euroschlüssel
• Siegelhalle**
• Preysinghalle** 

(*geöffnet zu den üblichen Öffnungszeiten, ** nur bei Veranstaltungen geöffnet)

 
Behindertenparkplätze in Wolnzach:

• Kath. Kirche, Marktplatz
• Am Starzenbach
• Haus des Marktes
• Schwimmbad
• Postgebäude – Schlosshof
• HVG / Museum
• Marienplatz
• Friedhof Wolnzach
• Netto
• Aldi
• Edeka
• Rossmann
 

Vertreter des Marktgemeinderats im Arbeitskreis zur Verbesserung der Lebensqualität für Menschen mit Handicap:

3. Bürgermeisterin Katharina Gmelch
Brigitte Hackl
Josef Schäch
Martin Trapp
Willi Kling
1. Bürgermeister Jens Machold

Der Arbeitskreis ist eine offene Runde, bei der jederzeit Menschen mit Handicap teilnehmen dürfen.

 

Behindertenbeauftragte:

Gisela Brandl-Giesel, Tel. 08442 / 2315

drucken nach oben